Kennen Sie VOCs?

VOCs sind „Volatile Organic Compound[s]“ oder auf Deutsch: „Flüchtige organische Verbindungen“. Das ist eine Sammelbezeichnung für kohlenstoffhaltige Stoffe, die leicht verdampfen bzw. schon z.B. bei Zimmertemperatur als Gas vorliegen.

VOCs haben es in sich: Durch die Belastung mit flüchtigen organischen Verbindungen in der Innenraumluft können Menschen dauerhaft erkranken. Am häufigsten davon betroffen sind Kinder, ältere und sensible Menschen.

VOCs oder besser „Flüchtige organische Verbindungen“ werden immer wieder genannt, wenn es darum geht auf die Gefahren von „Passiv-Dampf“ aufmerksam zu machen. Herangezogen werden dazu unter anderem die nachfolgenden wissenschaftlichen Arbeiten:

und auch den 19. Band der „roten Reihe“:

In diesen Quellen ist davon zu lesen, dass einige der nachfolgend aufgeführten VOCs im ausgeatmeten E-Zigarettendampf gefunden wurden:

  • Acetaldehyd,
  • Aceton,
  • Butanon,
  • 1-Butene,
  • Dimethylsulfid,
  • Ethanol,
  • Essigsäureethylester,
  • Ethen,
  • Furan,
  • Hexanal,
  • Isopren,
  • 2-Propanol,
  • Methanol,
  • n-Pentan,
  • Pentene,
  • 1-Propanol

Das klingt jetzt doch mal so richtig gruselig, oder? So viele Chemikalien! Jetzt stelle sich mal jemand vor, dass Kinder dieses potenziell gesundheitsgefährdende Chemikaliengemisch einatmen müssen! Das wäre doch unverantwortlich, oder?

Das klingt doch ganz nach einer nachvollziehbaren Begründung um den E-Zigarettendampf (egal ob mit oder ohne Nikotin) unter die Nichtraucherschutzgesetze zu subsumieren und diese in Restaurants, Cafés, öffentlichen Gebäuden und auch in der Nähe von Kinderspielplätzen zu verbieten!

Hinter den Zeilen

Das Problem mit den oben genannten flüchtigen organischen Verbindungen:

Diese werden von jedem Menschen bei jedem Atemzug produziert!

  • Jill D. Fenske & Suzanne E. Paulson (1999) Human Breath Emissions of VOCs, Journal of the Air &
    Waste Management Association, 49:5, 594-598, DOI: 10.1080/10473289.1999.10463831

Also: Jedes Mal, wenn ein Mensch ausatmet, dann atmet er, unter anderem, diese flüchtigen organischen Verbindungen in kleinen, gesundheitlich unbedenklichen, Mengen aus:

  • Acetaldehyd,
  • Aceton,
  • Butanon,
  • 1-Butene,
  • Dimethylsulfid,
  • Ethanol,
  • Essigsäureethylester,
  • Ethen,
  • Furan,
  • Hexanal,
  • Isopren,
  • 2-Propanol,
  • Methanol,
  • n-Pentan,
  • Pentene,
  • 1-Propanol

Wenn also mal wieder jemand vor flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs) im E-Zigarettendampf warnt, schauen sie genauer hin! Es ist sehr wahrscheinlich, dass die als Begründung für ein Verbot genannten VOCs nicht aus dem E-Zigarettendampf, sondern aus der Ausatemluft des Menschen stammen.

Fallen Sie nicht auf dieses stupide, Angst machende Argument rein, sondern fragen Sie nach:

„“..über welche VOCs und welche Konzentration sprechen wir denn? – Sie meinen aber nicht die VOCs, die jeder Mensch ausatmet, oder?“

Das sollte zumindest das Thema „flüchtige organische Verbindungen“ versenken.

Gruss

Rursus

PS Vielleicht sollten wir uns langsam mal überlegen, Menschen in Nichtraucherbereichen zu verbieten.

 

Comments

  1. Nunja… Allgemein Lebewesen… Hauptursache für das Ozonloch? Methan.. Hauptproduzent von Methan: Tiere und Menschen

    Was sagt uns das… Leben schadet ihrer Gesundheit. Verdammt!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *

Was ist 6 + 11 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Um sicher zu stellen, dass Du wirklich ein Mensch bist, musst Du diese kleine Matheaufgabe lösen. (Als ob Computer dazu nicht in der Lage wären, was? :-) )